Kostenloser Versand ab € 250,- Bestellwert
Versand innerhalb von 24h*
Kostenlose Hotline 0800 80 50 900
 
Chemikalien-Schutzhandschuhe Guide 907 Winter

Mikrobiologischer Schutz / Virenschutz

Chemikalien-Schutzhandschuhe Guide 907 Winter

64,26 € *
Inhalt: 6 Paar (10,71 € * / 1 Paar)

zzgl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 7 Werktage

Artikel günstiger gesehen?
  • 22544205
  • 223538000

ADESATOS Shop Vorteile

    • Versandkostenfrei*
    • 24h Versand*
    • Fachberatung vor Ort

*ab 250 EUR Netto Warenwert. Gilt für Lagerartikel

Bestellen Sie für weitere 250,00 € und Sie erhalten Ihren Einkauf versandkostenfrei!
G efütterte, flüssigkeitsdichte Chemikalien-/Kälteschutz-Handschuhe Dieser dicke... mehr
Produktinformationen "Chemikalien-Schutzhandschuhe Guide 907 Winter"

Gefütterte, flüssigkeitsdichte Chemikalien-/Kälteschutz-Handschuhe

Dieser dicke Chemikalienschutzhandschuh mit Winterfutter ist vollständig mit PVC tauchbeschichtet und damit flüssigkeitsdicht; außerdem bietet er einen guten Trockengriff. Dieser Handschuh wurde für Arbeiten bei tiefen Temperaturen entwickelt und bleibt bis –20 °C flexibel. Hi-Vis-Material und Gleitbeschichtung für eine gute Haftung.
 
  • Festes Winterfutter
  • PVC-Vollbeschichtung mit gerauter Oberfläche bis zum Stulpenanfang
  • Stulpe mit glatter PVC-Beschichtung
  • Angenehme Passform
  • Gute Trocken- und Nassgriffigkeit
  • Komplett flüssigkeitsdicht
  • Beständig gegen Öle und Fette
  • Entspricht der REACH-Verordnung
  • Chemikalienschutz Typ A
  • EN 420:2003, EN 388:2016 4121X, EN 388:2003 4121, EN 511:2006 111, EN ISO 374-1:2016 TYPE A AKLMPST, EN ISO 374-1:2016 TYPE B, CE Kategorie 3
  • Verfügbare Größe: 10
  • UVE: 6 Paar

Einsatzgebiete

  • Bauwesen, Konstruktion
  • Straßenbau
  • Öl und Gas
  • Logistik und Handel
  • Gebäudedienstleistung
  • Chemikalien
  • Abfallwirtschaft
kontaktkaelte
Kontaktkälte


Zertifizierung

guide-en-420-adesatos guide-en-388-adesatos guide-en-511-adesatos guide-en-iso-374-1 guide-en-iso-374-1 psa-ce-adesatos
EN 420:2003 EN 388-4121X EN 511-111 EN 374-1 TYP A EN 374-1 TYP B Kategorie 2



Produkttyp Arbeitsschutz: Chemikalienschutzhandschuhe
Beschichtung: PVC-Beschichtung
Branche/Einsatzgebiet: Baugewerbe, Chemieindustrie, Entsorgung, Gebäudedienstleistung, Logistik & Transport, Straßenbau, Öl & Gas
EN-Norm/Zulassung: EN 388, EN 511, EN ISO 374
Farbe: orange
Größe: 10
PSA - Kategorie: III: Schutz vor tödlichen Gefahren und irreversiblen Gesundheitsschäden
Produktart Chemikalien-Schutzhandschuhe Produkt Guide 907 Winter... mehr
Produktart Chemikalien-Schutzhandschuhe
Produkt Guide 907 Winter
Schutzfunktionen Vollständiger Handschutz | Kontaktkälte (EN 511) | Konvektionskälte (EN 511) | Wasserdichtheit (EN 511) | Chemikalienschutz (EN 374-1:2016) | Mikrobiologischer Schutz (EN 374-5:2016) | Virenschutz (EN 374-5:2016)
Ergonomische Merkmale Weite Passform | Warm gefüttert | Gerade Stulpe | Hochsichtbares Material | Guter Trockengriff | Guter Nassgriff | Guter Schnee- und Eisgriff
Ausserhalb Rohstoff PVC/Vinyle | Vollständig tauchbeschichtet
Innenseitiger Rohstoff Gefüttert | Polyester | Polyesterfleece
Qualitätsmerkmale REACH-kompatibel
Normen EN 420:2003, EN 388:2016 4121X, EN 388:2003 4121, EN 511:2006 111, EN ISO 374-1:2016 TYPE A AKLMPST, EN ISO 374-1:2016 TYPE B, CE Kategorie 3
Farbe orange
Gesamtlänge des Handschuhe 30 cm
Größe 10
GUIDE Handschuhgrößen Standard Größe 6 7 8 9 10... mehr

GUIDE Handschuhgrößen

Standard Größe 6 7 8 9 10 11 12
US Größe XS S M L XL XXL XXXL
Umfang in cm 17 - 18,5 19 - 21,5 22 - 24 24,5 - 26,5 27 28 29


Auswahl von Schutzhandschuhen:

  • Beurteilen Sie alle Gefahren welchen Sie und/oder Ihre Mitarbeiter am Arbeitsplatz ausgesetzt sind!
    Z.B. Schürf- und/oder Schnittverletzung, Stichverletzung, Kälte, Hitze, Säuren, Laugen, Lösemittel.
  • Berücksichtigen Sie die persönlichen Arbeitsbedingungen! Welche Eigenschaften der Schutzhandschuhe oder des Armschutzes sind wichtig bzw. was sind die primären Anforderungen!
    Tastgefühl, Grifffestigkeit, Fingerfertigkeit, Überkopfarbeit, Ausmaß der Nassarbeit o.a..
  • Berücksichtigen Sie die Einsatzbedingungen!
    Tragedauer, Schwitzen, Umgebungstemperatur.
  • Welche Ansprüche an den Komfort stellen Sie? Was sind die persönlichen Voraussetzungen Ihrer Mitarbeiter?
    Passgenauigkeit, Taktilität, Größe, Überempfindlichkeiten, keine störenden Nähte.
  • Beachten Sie die PSA-Verordnung.
  • Bestehende Allergien?
    Vermeiden Sie allergieauslösende Substanzen, beachten Sie die REACH-Verordnung, Inhaltstoffe deklarieren und ggf. ausschließen.
  • Wählen Sie die Handschuhe aus die sich am Besten eignen! Berücksichtigen Sie dabei die Eignung und die Akzeptanz (Tragekomfort, Geruch, Farbe) des Handschuhs.
EN 420:2003 + A1:2009 – Allgemeine Anforderungen und Prüfverfahren Diese Norm definiert die... mehr

guide-en-420-adesatosEN 420:2003 + A1:2009 – Allgemeine Anforderungen und Prüfverfahren
Diese Norm definiert die allgemeinen Anforderungen, die für alle Schutzhandschuhe gelten, und legt auch Anforderungen an die Handschuhkennzeichnung fest.
Der Handschuh selbst darf keine Gefahr für den Benutzer darstellen oder Verletzungen verursachen.
Das Handschuhmaterial muss einen pH-Wert zwischen 3,5 und 9,5 haben.
Der Chrom-VI-Gehalt im Handschuhleder muss bei 2,9 mg/kg oder darunterliegen.
Wenn der Handschuh Stoffe enthalt, von denen bekannt ist, dass sie allergische Reaktionen hervorrufen, muss dies in der Produktinformation angegeben werden.
Die Handschuhgrößen sind nach der Mindestlange genormt.

guide-en-388-adesatosSchutz vor mechanischen Risiken (EN 388:2003)
Dieses Piktogramm zeigt, dass der Handschuh zum Schutz gegen mechanische Gefahren bestimmt ist. Um mit diesem Piktogramm gekennzeichnet zu werden, muss er gemäß dem Standard EN 388 geprüft und von einer eingetragenen Prüfstelle zugelassen werden. Hier wird der Handschuh auf Abrieb-, Schnitt- und Weiterreißfestigkeit und auf die Durchstichfestigkeit geprüft. Diese Eigenschaften wurden gewählt um die Wirklichkeit zu simulieren. Nach der Prüfung erhält der Handschuh einen Wert für eine Leistungsstufe für jede einzelne der genannten mechanischen Gefahren. Dieser Wert besteht aus den Ziffern 0-5, wobei 0 bedeutet, dass der Handschuh die Mindestanforderungen nicht erfüllt. Die besten Werte sind 4 oder 5. Der Handschuh wird mit den Ziffern der bei der Prüfung erreichten Werte gekennzeichnet. Der Zifferncode wird neben dem Piktogramm angebracht. Das Schutzvermögen des Handschuhs
gegen verschiedene mechanische Gefahren wird auf folgende Weise geprüft:

Abriebfestigkeit:
Das Handschuhmaterial wird mittels Schleifpapier unter Druck auf Abrieb geprüft. Man misst die Anzahl der Zyklen die erforderlich sind, um ein Loch in das Material zu schleifen. Die kleinste Leistungsstufe (1) entspricht 100 Zyklen, die höchste Leistungsstufe (4) 8.000 Zyklen.

Schnittschutz EN 388:2016 – :
Enthalten die Handschuhe ein Material das beim Schnitttest zum Abstumpfen der Klinge führt (Hochleistungs-Schnittschutzmaterialien wie z.B. Glas- und Stahlfasern), muss die EN 388 durch die ISO 13997-TDM 100 ergänzt werden. Dies wird in den Prüfverfahren der EN 388 festgelegt und hängt von der Anzahl der Zyklen ab, die das Material braucht, bis die Klinge stumpf wird. Ist der Schnittschutz so hoch, dass die ISO 13997 anzuwenden ist, wird diese Methode für den Schnittschutz der Handschuhe ausschlaggebend. Dazu bewegt sich eine lange, gerade Klinge einmalig über den Prüfling. Dabei wird die minimale Kraft zum Durchschnitt des Prüflings nach 20 mm bestimmt. Das Prüfergebnis wird in Newton angegeben. Die Leistungsstufe wird mithilfe eines Buchstabens und eines Piktogramms für die EN 388 dargestellt. Zum Beispiel 3X43C (der Buchstabe gibt die Schnittschutzklasse gemäß ISO 13997 an). Die Schnittfestigkeit nach Coupe-Test kann mit 0-5 angegeben werden oder mit X (= nicht getestet). Der Test kann auch bei Handschuhen durchgeführt werden deren Klingen nicht abstumpfen.

Reißfestigkeit:
Das Handschuhmaterial wird eingeschnitten. Danach misst man welche Kraft erforderlich ist, um das Material zu zerreißen. Die höchste Leistungsstufe ist 4, was einer Kraft von 75 Newton entspricht. Das Handschuhmaterial wird eingeschnitten. Danach misst man welche Kraft erforderlich ist, um das Material zu zerreißen. Die höchste Leistungsstufe ist 4, was einer Kraft von 75 Newton entspricht.

Durchstichresistenz (Prüfnorm EN 388)
Durchstichresistenz wird als die Kraft gemessen die benötigt wird, um durch Handschuhproben mit einer genormten Durchstichnadel durchzubrechen. Das Design dieser Nadel ist vergleichbar mit dem eines großen Nagels.

Leistungsniveau 1 2 3 4
Durchstichkraft (N) 20 60 100 150

guide-en-iso-374-1EN ISO 374-1:2016
HANDSCHUHE, DIE SCHUTZ VOR GEFÄHRLICHEN CHEMIKALIEN UND MIKROORGANISMEN BIETEN

Chemikalien können sowohl für die persönliche Gesundheit als auch für die Umwelt schwerwiegende Schäden verursachen. Zwei Chemikalien mit bekannten Eigenschaften können unerwartete Wirkungen hervorrufen, wenn sie gemischt werden.
Diese Norm enthält Richtlinien für die Prüfung der Degradation und Permeation von 18 Chemikalien, sagt jedoch nichts über die tatsächliche Dauer des Schutzes am Arbeitsplatz und die Unterschiede zwischen Chemikalienmischungen und reinen Chemikalien aus.
In dieser Norm sind die Anforderungen festgelegt, die Handschuhe erfüllen müssen, um vor gefährlichen Chemikalien und Mikroorganismen zu schützen. Die kürzeste, zulässige, flüssigkeitsdichte Lange der Handschuhe muss der Handschuh-Mindestlange gemäß Angabe entsprechen EN 420: 2003 + A1: 2009.

PENETRATION
Chemikalien können durch Locher und andere Defekte im Handschuhmaterial eindringen. Damit ein Handschuh als Chemikalienschutzhandschuh zugelassen werden kann, darf er bei der Prüfung des Widerstandes gegen Penetration nach EN 374-2:2014 weder Wasser noch Luft durchlassen.

DEGRADATION
Ein Kontakt mit Chemikalien kann sich negativ auf das Handschuhmaterial auswirken. Die Degradation ist für jede Chemikalie nach EN 374-4:2013 zu bestimmen. Das Ergebnis der Degradationsprüfung in Prozent (%) muss in der Gebrauchsanweisung angegeben werden.

PERMEATION
Chemikalien durchdringen das Handschuhmaterial auf molekularer Ebene. Es wird die Durchdringungszeit geprüft, wobei der Handschuh Chemikalien für mindestens folgende Zeiten standhalten muss:

  • Typ A – 30 Minuten (Stufe 2) bei mind. 6 Prüfchemikalien
  • Typ B – 30 Minuten (Stufe 2) bei mind. 3 Prüfchemikalien
  • Typ C – 10 Minuten (Stufe 1) bei mind. 1 Prüfchemikalien

In der dritten Zeile des Piktogramms für Typ A und B ist angegeben, vor welchen der in der Tabelle unten aufgeführten Chemikalien der Handschuh schützt. Typ C verfugt über keine dritte Zeile und schützt nur für kurze Zeit vor 1 Chemikalie.

CODE

CHEMIKALIE

CAS-NUMMER

STUFE

A

Methanol

67-56-1

Primaralkohol

B

Azeton

67-64-1

Keton

C

Acetonitril

75-05-8

Nitril-Verbindung

D

Dichlormethan

75-09-2

Chlorkohlenwasserstoff

E

Kohlenstoffdisulfid

75-15-0

Schwefelhaltige organische Verbindung

F

Toluol

108-88-3

Aromatischer Kohlenwasserstoff

G

Diethylamin

109-89-7

Amin

H

Tetrahydrofuran

109-99-9

Heterozyklische und Etherverbindung

I

Ethylacetat

141-78-6

Ester

J

n-Heptan

142-82-5

Gesättigter Kohlenwasserstoff

K

Natriumhydroxid 40 %

1310-73-2

Anorganische Base

L

Schwefelsaure 96 %

7664-93-9

Anorganische Mineralsäure, oxidierend

M

Salpetersaure 65 %

7697-37-2

Anorganische Mineralsäure, oxidierend

N

Essigsaure 99 %

64-19-7

Organische Säure

O

Ammoniak 25 %

1336-21-6

Organische Base

P

Wasserstoffperoxid 30 %

7722-84-1

Peroxid

S

Fluorwasserstoffsaure 40%

7664-39-3

Anorganische Mineralsäure

T

Formaldehyd 37 %

50-00-0

Aldehyd

Alle 18 Chemikalien müssen auf Permeation gemäß EN 16523-1:2015 geprüft werden. 

guide-en-511-adesatosEN 511 – Schutzhandschuhe gegen Kälte

Konvektive Kälte
wird getestet durch Messung der benötigten Leistung, um an einem aufgeheizten Handmodell eine konstante Temperatur aufrecht zu erhalten. Getestet wird unter gleichmäßigen Bedingungen in der Atmosphäre eines klimatisierten Raumes. Das Handschuhmodell wird in der Regel zwischen 30°C und 35°C aufgeheizt. Die resultierende Wärmedämmung (ITR) wird ermittelt unter Verwendung der Temperatur des Handmodells, der klimatischen Raumtemperatur und dem Stromverbrauch des erwärmten Handmodells, um die konstante Temperatur aufrecht zu erhalten.

Kontaktkälte
wird gemäß ISO 5085-1:1989 getestet. Der thermische Widerstand (R) wird ermittelt, in dem ein Handschuhmuster in einem Gehäuse mit Ventilator auf eine erhitzte Platte gelegt wird. Eine weitere abgekühlte Metallplatte wird auf dem Handschuhmuster platziert. Der Ventilator bläst Luft hinter die Konstruktion, was einen kühlenden Effekt an der kalten Platte zur Folge hat. Der Temperaturgradient jeder Seite des Handschuhmodells wird mit dem Temperaturgradienten eines Referenzmodells gemessen und verglichen, was weder erhitzt, noch gekühlt wird. Die thermische Isolierung wird errechnet, aus dem bekannten thermischen Widerstand des Referenzmodells und den gemessenen Temperaturgradienten.

Wasserundurchlässigkeit
wird gemäß EN ISO 15383 getestet. Innerhalb der ersten 30 Minuten nach Testbeginn darf kein Wasser eindringen, was ein wesentlicher Grund für ein Scheitern wäre.

Die Norm hat Gültigkeit für einen Schutz der Hand gegen Konvektions- und Kontaktkälte bis –50°C.

Definition des Piktogramms mit 3 Zahlen:

1. Zahl = Konvektionskälte:

thermische Isolationseigenschaft, die durch eine Konvektionsübertragung von Kälte gemessen wird
– Leistungsstufe 0 – 4

2. Zahl = Kontaktkälte:

thermische Festigkeit in direktem Kontakt mit einem kalten Gegenstand
– Leistungsstufe 0 – 4

3. Zahl = von Wasser in 30 Minuten:

0 = Wasserpenetration nach 30 Belastungsminuten /
1 = keine Wasserpenetration

norm-ce-guide-adesatosCE-KATEGORIEN
KATEGORIE 1
Handschuhe dieser Kategorie sind zum Schutz in Situationen mit geringem Risiko bestimmt, die z. B. beim Waschen von Kleidung oder Geschirr auftreten können, aber auch durch heiße Gegenstände mit Temperaturen bis zu +50 °C. Auch geeignet für leichte Gartenarbeiten und andere Arbeiten, bei denen die Gefahr von leichten Verletzungen besteht.

KATEGORIE 2
Handschuhe dieser Kategorie sind dazu bestimmt, den Benutzer vor mittelschweren Verletzungen zu schützen. Die Handschuhe müssen mit einem Piktogramm gekennzeichnet sein, dass die Schutzeigenschaften der Handschuhe anzeigt, und sie müssen gemäß der Norm EN388 (mechanischer Schutz) bei einem akkreditierten Prüfinstitut geprüft worden sein. Alle Handschuhe der Kategorie 2 sind von einer benannten Stelle validiert und typenzertifiziert, um die Gültigkeit des Schutzes nachzuweisen.

KATEGORIE 3
Handschuhe dieser Kategorie bieten Schutz vor Risiken, die sehr ernste Folgen wie Tod oder irreversible Gesundheitsschaden verursachen können. Die Handschuhe müssen mit Piktogrammen gekennzeichnet sein, die die Schutzeigenschaften der Handschuhe zeigen, und sie müssen von einem akkreditierten Prüfinstitut getestet worden sein. Sie müssen außerdem von einer benannten Stelle validiert und zertifiziert worden sein, sowohl für die Baumusterprüfung als auch für die Produktionskontrolle, um die Gültigkeit des Schutzes nachzuweisen. Zu den Handschuhen der Kategorie 3 gehören alle Chemikalienschutzhandschuhe, aber auch Hitzeschutzhandschuhe können in diese Kategorie eingeordnet werden.


REACH

REACH ist die Europäische Chemikalienverordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe. Sie ist seit 2007 in Kraft und soll ein hohes Schutzniveau für die menschliche Gesundheit und die Umwelt sicherstellen. Sie soll gleichzeitig den freien Verkehr von Chemikalien auf dem Binnenmarkt gewährleisten
und Wettbewerbsfähigkeit und Innovation fördern. REACH beruht auf dem Grundsatz, dass Hersteller, Importeure und nachgeschaltete Anwender die Verantwortung für ihre Chemikalien übernehmen: Sie müssen sicherstellen, dass Chemikalien, die sie herstellen und in Verkehr bringen, sicher verwendet werden.
Das Kürzel „REACH“ leitet sich aus dem englischen Titel der Verordnung ab:
Regulation concerning the Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of CHemicals.
Die REACH-Verordnung gilt als eines der strengsten Chemikaliengesetze der Welt

Folgende Infos zum Hersteller sind verfübar...... mehr
Guide

ARBEITSHANDSCHUHE, DIE SCHÜTZEN UND DIE LEISTUNG VERBESSERN - FÜR PROFESSIONELLE ANWENDER
Seit über 30 Jahren ist es unsere Philosophie, Hände zu schützen und ihre Leistungsfähigkeit zu optimieren. Als schnellster, nachhaltigster und innovativster Hersteller von Premium-Arbeitshandschuhen für eine Vielzahl von Branchen wollen wir die Gesundheit der Menschen am Arbeitsplatz erhalten und mehr Sicherheit bieten. Dies erreichet Guide durch den Einsatz von Spitzentechnologie, benutzerorientierter Produktentwicklung und durch einen starken Fokus auf neue Ideen.
Guide arbeitet kontinuierlich an neuen Produkten und Materialien, um aktuelle und zukünftige Anforderungen an Schutz und umweltgerechte Produktion zu erfüllen. 

IHR PARTNER FÜR SICHERHEIT AM ARBEITSPLATZ
Die Wahl der Arbeitshandschuhe ist entscheidend für einen sicheren und effizienten Arbeitsplatz. Basierend auf langjähriger Erfahrung und Wissen bietet Guide professionelle Dienstleistungen an, um die richtigen Handschuhe für jeden Einsatz zu gewährleisten und ihren Einsatz für das gesamte Unternehmen zu optimieren.

konfigurierbar
Chemikalien-Schutzhandschuhe Guide 143 Chemikalien-Schutzhandschuhe Guide 143
Inhalt 12 Paar (5,78 € * / 1 Paar)
69,36 € *
Artikel-Nr.: 22542103
konfigurierbar
Chemikalien-Schutzhandschuhe Guide 137 Chemikalien-Schutzhandschuhe Guide 137
Inhalt 6 Paar (4,22 € * / 1 Paar)
25,32 € *
Artikel-Nr.: 22542083